Anzeige
 

Champignons Suisses in der Krise gefragt

Die Schweizer Produzenten konnten den Marktanteil bis Ende August mit oder trotz Corona gegenüber dem Vorjahr, weiter ausbauen. Pilze sind weiter ein erfreulicher Wachstumsmarkt und die Schweizer Produktion damit auf Kurs, wie der Verband Schweizer Pilzproduzenten VSP mitteilt.
 
Der Einbruch des Absatzes bei der Gastronomie während des Lockdowns konnte weitgehend durch Verlagerung in den Einzelhandel kompensiert werden. So stieg in diesem Absatzkanal die Nachfrage nach Champignons Suisses markant an. Während des Wegfalls des Einkaufstourismus durch die Grenzschließung, habe sich dies in einer höheren Nachfrage niedergeschlagen, die erwartungsgemäß nicht über diese Zeit hinaus angehalten habe, heißt es. „So mag Corona bei der Absatzsteigerung positiv mitgewirkt haben“, hält Fritz Burkhalter, Sekretär Verband Schweizer Pilzproduzenten VSP fest. Der Erfolg liege jedoch in der nachhaltigen Produktion, dem aufgebauten Konsumentenvertrauen und der konstruktiven Zusammenarbeit mit den Abnehmern.    

Foto: kolesnikovserg/AdobeStock

ganzen Artikel lesen ▸