Anzeige
 

Auf dem Weg zur klimaneutralen HHLA

Der nächste Schritt in Sachen Nachhaltigkeit ist getan: Bis Ende 2020 werden am HHLA Container Terminal Altenwerder (CTA) sechs weitere Ökostromtankstellen für batterieene Containertransporter (AGV) und 16 zusätzliche Lithium-Ionen-AGV den aufnehmen, kündigt die Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) an.

Bereits am 4. September wurden dafür zwei neue Stromtankstellen am Ballinkai angeliefert, die der Ökostromversorgung der automatisch fahrenden AGV-Flotte, die am CTA den Containertransport zwischen Kaikante und Containerblocklager sicherstellt. In den nächsten Wochen werden vier weitere Ladeeinheiten, die jeweils in einem 20-Fuß-Container unterbracht sind, an den Terminal übergeben. Damit steigt die Zahl der Stromtankstellen am CTA bis Ende 2020 auf 13, im nächsten Jahr sollen fünf weitere hinzukommen. Bis Ende 2022 sollen alle der knapp 100 Fahrzeuge auf Lithium-Ionen-Batterieantrieb umgestellt sein. Dadurch werden ab dann jährlich rund 15.500 t CO₂ und rund 118 t Stickoxid weniger ausgestoßen. Denn die elektrifizierten AGV fahren lokal ohne CO₂-, Stickoxid- und Feinstaub-Emissionen.
Die Umstellung der AGV-Flotte am CTA wird von der Hamburger Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) im Rahmen des Förderprogramms „Energiewende in Unternehmen“ unterstützt.

Foto: HHLA

ganzen Artikel lesen ▸