Anzeige
 

Argentinien: Zitronensaison zufriedenstellend verlaufen

1,5 Mio t Zitronen im Wert von 650 Mio US-Dollar wurden in dieser Saison in Argentinien produziert, das ist ein Rückgang von 350.000 t im Vergleich zu 2019. Exportiert wurden 254.000 t frische Früchte im Wert von rund 242 Mio US-Dollar, berichtet reefertrends.

„Das Ergebnis ist zufriedenstellend, auch wenn es pandemiebedingt einen Produktionsrückgang und neue Protokolle gab, an die wir uns anpassen mussten“, wird Pablo Padilla, Präsident des Verbandes der Citrusbauern im argentinischen Nordwesten (Acnoa), zitiert.
Das in die USA exportierte Volumen stieg um rund 45 % auf 34.000 t (33 Mio US-Dollar). Damit sind die USA der zweitgrößte Einzelabnehmer argentinischer Zitronen nach , das rund 58.000 t erhalten hat. In die Europäische Union gingen 128.400 t. „Trotz der vorzeitigen Einstellung der Zitronenausfuhren in die Europäische Union aufgrund von Black Spot, waren die verkauften Mengen in den EU-Ländern höher als 2019 (122.000 t)“, so Padilla.

Foto: Betina Ernst

ganzen Artikel lesen ▸