Anzeige
 

AMI: Zeit für die ersten Frühjahrsboten

Auch wenn es draußen aktuell noch nicht danach aussieht, der Frühling steht vor der Tür. Wenn es einmal Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke schaffen, verraten sie bereits, welche Kraft dahintersteckt. Pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang in der kommenden Woche verspricht die Wettervorhersage zudem ein Ende der Niederschläge und mehr Sonnenstunden. Spätestens dann steigt bei den Verbrauchern die Lust auf die ersten Frühjahrsboten im Gemüsesortiment, erklärt die AMI im aktuellen Markttrend.

Bundzwiebeln, Radieschen, Rhabarber und Spargel gehören zu den ersten Gemüsearten, die im Frühjahr aus dem deutschen Freilandanbau verfügbar sind. Der genaue Zeitpunkt, zu dem die ersten Mengen auf den Markt kommen, hängt ganz wesentlich von den jeweiligen Witterungsbedingungen ab. Die sonnige, warme und trockene Witterung im Februar hatte zunächst zu einem Entwicklungsvorsprung geführt. Durch die fehlende Einstrahlung und die niedrigen Temperaturen in der ersten Märzhälfte wurde dieser Vorsprung zum Teil wieder aufgebraucht. Zudem haben die Stürme nach Angaben der AMI seit dem vergangenen Wochenende mitunter zu Schäden an den Folienabdeckungen geführt, die nun zunächst wieder behoben werden müssen.

Den vollständigen Bericht lesen Sie in Ausgabe 12/2019 des Fruchthandel Magazins.

AMI: Zeit für die ersten Frühjahrsboten

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: fruchthandel.de März 14, 2019 09:30