Anzeige
 

Almería: Auf dem Weg zu voller Produktion und hohen Erträgen

In der KW 42 gab es in den almeriensischen Vermarktungszentren den höchsten Preisanstieg bei Tomaten, Zucchini und Schlangengurken. Für Tomaten pera wurden 1,50 Euro/kg bis 0,80 Euro/kg bezahlt, für longlife 1,40 Euro/kg bis 1 Euro/kg und runde 1,20 Euro/kg bis 0,80 Euro/kg. Im Gebiet von Níjar sind die Tomatenmengen aufgrund der hohen Temperaturen im Ursprung gestiegen, während es im Gebiet von Poniente etwas Verzögerung gibt. Zucchini fino erzielten 2,50 Euro/kg bis 2,20 Euro/kg und Zucchini gordo 2,20 Euro/kg bis 1,90 Euro/kg.

Auch Auberginen brachten bessere Preise. Für gestreifte Auberginen gab es 1,30 Euro/kg bis 1 Euro/kg und für lange 1,20 Euro/kg bis 0,90 Euro/kg. Die frühen Auberginenkulturen stehen in voller Produktion. Die späteren werden in den kommenden Wochen soweit sein. Grüne Bohnen Strike erreichten 5,50 Euro/kg bis 3,80 Euro/kg, Emerite im Durchschnitt 3,00 Euro/kg und die Sorte Helda 3,00 Euro/kg bis 2,00 Euro/kg.

Bei Paprika gab es mit 1,30 Euro/kg bis 1 Euro/kg die höchsten Preise für Lamuyo rot. Lamuyo grün erzielte 0,95 Euro/kg bis 0,60 Euro/kg, Paprika California gelb und grün im Durchschnitt 0,60 Euro/kg, Paprika California rot 0,80 Euro/kg bis 0,60 Euro/kg, Paprika Italiano grün 1 Euro/kg bis 0,70 Euro/kg und rot 1,40 Euro/kg bis 0,70 Euro/kg.

Almería wird bald seine volle Produktionskapazität erreichen, was zu höheren Exportmengen führt. Die Preise werden sich dann je nach Nachfrage und Konkurrenz anderer Herkünfte regulielren. c.s.

Foto: Schmidt

ganzen Artikel lesen ▸