Anzeige
 

2. European Packaging Forum wirft seine Schatten voraus

Wieviel Verpackung darf es sein? Wieviel Verpackung muss sein? Und welche Verpackung ist am besten geeignet? Fragen, denen das 2. European Packaging Forum auf den Grund gehen wird. Schließlich sind die Erwartungen von allen Seiten enorm. Der kritisiert schnell die Verpackungsberge und den Ressourcenverbrauch. Gleichzeitig erwartet er absolute Frische und Topqualität. Das stellt die Lieferkette und den Handel vor große Herausforderungen: Die Produkte müssen geschützt werden. Aber bitte umweltfreundlich und nachhaltig. Was immer das heißen mag.
 

Das Thema dominiert nach wie vor die Diskussionen. Allerorten werden umweltfreundliche und nachhaltige Lösungen gesucht. Lieferanten und Einzelhandel sind gefordert. Der Einzelhandel hat in jüngster Zeit reagiert und vieles in die Wege geleitet. Viele setzen gerade auch in der - und Gemüse-Abteilung auf Mehrweg-Netze. Plastikbeutel sind oft verbannt oder sollen möglichst bald ersetzt werden. Die Quote an Recycling-Stoffen soll deutlich erhöht werden. „Die Branche ist nach wie vor auf der Suche nach Lösungen. Der Informationsbedarf ist groß, viele Ansätze halten nach kritischer Prüfung doch nicht, was sie zunächst versprechen. Ausgereifte und dauerhafte Lösungen sind eben nicht einfach zu finden. Das ist für uns Grund, auch in diesem Jahr wieder Experten aus Wissenschaft und Handel einzuladen, um das Thema mit und für die gesamte Wertschöpfungskette unter die Lupe zu nehmen und zu versuchen, es gemeinsam voranzubringen“, so die Veranstalter von AMI und Fruchthandel Magazin.
Am 4. November 2021 stehen unter anderem diese Themen auf dem Programm des 2. European Packaging Forums:
•    Recycling – was möglich ist!
•    Wie bio kann Kunststoff sein?
•    Zurück in den Kreislauf!
•    Zeitgemäße Lösungen müssen nachhaltig sein
•    Voll von Pappe – eine Alternative?
•    Folien – Blick auf die nächste Generation
•    Sicher unterwegs – Transportverpackungen
•    Es geht auch ohne – unverpackt am POS
Alle Informationen zum European Packaging Forum, zum Programm, zum Sponsoring und zur Anmeldung finden Sie auf www.fruchthandel.de/events/packaging-forum/epf.


ganzen Artikel lesen ▸