Anzeige
 

Wer ist der Beste? 1064 Käse messen sich

  • 150 Juroren aus der , aus Europa und aus Übersee bewerten am 22. und 23. September 2022 in Le Châble VS über 1000 er . – Marcel Bieri

In der Walliser Gemeinde Val de Bagnes riecht es dieser Tage nicht nur nach Fondue und Raclette. An den 12. «Swiss Cheese Awards» sollen 150 Juroren aus 1064 sorten die besten herauspicken und prämieren.

Die Juroren trafen sich am Donnerstagmorgen in einem grossen Saal des Espace Saint-Marc in Le Châble, dem Hauptort der Gemeinde Val de Bagnes. Sie kamen aus der ganzen , aber auch aus den , Kanada, Neuseeland, Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Italien und sogar aus Japan, wo der sehr geschätzt wird, wie Andréas Leibundgut, Projektleiter der «Swiss Cheese Awards» bei der Branchenorganisation Fromarte, der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte.

«Wir freuen uns, dass wir einen neuen Teilnahmerekord erzielen konnten. Das zeigt die grosse Vielfalt von er und das hohe Qualitätsbewusstsein der Branche», sagt Hans Aschwanden, Präsident von Fromarte. Examiniert und bewertet werden Aussehen und Lochung, Textur sowie Geschmack und Aroma der einzelnen . Neben den grossen und bekannten er sorten sind in diesem Jahr zum ersten Mal auch 29 Schaf und 50 Ziegen je in einer eigenen Kategorie zum zugelassen.

Haselnuss, Karamell oder Quark

Gruyère, Tête de Moine, Glarner Alp, Halbhart- und Weichziegen sind nur einige der 32 kategorien, die im stehen. Die er meisterschaften stehen allen herstellern offen. Dieses Jahr zählt der rund 300 Produzenten, die maximal einen pro Kategorie einreichen konnten. Die Aufgabe, der sich die Juroren stellen, ist nicht zu unterschätzen. Jeder einzelne von ihnen muss während fünf bis sechs Stunden 40 verkosten und dabei «sehr konzentriert sein».

Die Juroren prüfen zunächst das Aussehen des Produkts, dann riechen sie an den Stücken und drücken sie zwischen den Fingern zmmen, um die Stärke und die Haltbarkeit zu beurteilen. Erst dann lassen sich die Experten alles auf der Zunge zergehen. Dabei können sich Aromen von Karamell über Haselnuss, Quark bis zu Gras entfalten. Zwischen zwei Bissen neutralisieren die Juroren ihre Geschmacksknospen mit etwas Wasser oder Brot. «Eine verkostung ähnelt sehr einer Weinverkostung», sagte Leibundgut.

Ausländische Jury wählt den Swiss Champion»

Die Gewinner jeder Kategorie nehmen am Freitag an der Wahl des «Swiss Champion» teil, der nur von ausländischen Juroren gewählt wird. Laut dem Projektleiter ist es mehr «eine Wahl des Herzens, da es schwierig ist, einen Gruyère mit einem Ziegen zu vergleichen».

Die Organisatoren von «Bagnes Capitale de la Raclette» organisieren am Samstag und Sonntag ein Volksfest mit zahlreichen Attraktionen ein. Im Zentrum steht ein grosser markt, an dem das Publikum Traditionelles und Innovatives aus reien der ganzen probieren und geniessen kann. Zudem stehen ein Alpabzug sowie ein Eringer-Kuhkampf auf dem Programm.

Die «Swiss Cheese Awards» wurden im Jahr 2000 ins Leben gerufen. Das Ziel ist es, den zu fördern, aber auch den Produzenten die Möglichkeit zu geben, ihre Produkte zu präsentieren und bewerten zu lassen. Dieses Jahr findet der im Rahmen der 18. Ausgabe von «Bagnes Capitale de la Raclette» statt, die noch bis zum 25. September läuft.

www.bagnesraclette.ch

The post Wer ist der Beste? 1064 messen sich appeared first on er Bauer.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: erbauer.ch