Anzeige
 

USDA erwartet weniger Weizen aus Russland

Das hat seine für die russischen Weizenexporte 2018/19 wegen pessimistischerer Ernteaussichten deutlich nach unten korrigiert. So rechnen die Marktfachleute nun für die Föderation mit einem Weizenaufkommen von „nur“ 68,5 Mio t; im Mai waren noch 3,5 Mio t mehr erwartet worden.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: topagrar.com Juni 14, 2018 21:04