Anzeige
 

Ureinwohner fordern Erhalt des Amazonasgebietes

  • Der Urwald soll endlich geschützt werden. – Zimmermann

Kurz vor Beginn der Uno-Klimakonferenz haben Ureinwohner verschiedener südamerikanischer Länder den Erhalt der Amazonasregion gefordert.

«Wir sind bei der COP26, damit unser Vorschlag angenommen wird, 80 Prozent der Amazonasregion zu bewahren», sagte der Venezolaner Gregorio Díaz Mirabal am Samstag im schottischen Glasgow als Vertreter von 3,5 Millionen Indigenen in Südamerika.

Der Venezolaner leitet die Koordination indigener Organisationen des Amazonasbeckens (Coica), der Ureinwohner aus neun Ländern in dem Gebiet angehören, das den grössten tropischen Regenwald der Erde umfasst.

«Wir sind hier, um Antworten und Taten von Seiten der Staaten zu sehen», sagte Díaz vom Volk der Wakuenai Kurripaco. Es müsse eine Wirtschaftsform gefunden werden, die alle Lebensformen wertschätze und den Regenwald erhalte, fügte er hinzu.

Der Regenwald des Amazonas umfasst 8,4 Millionen Quadratkilometer und 20 Prozent des Süsswassers der Erde. Kürzlich hatte Díaz darauf verwiesen, dass bereits 17 Prozent des Regenwaldes durch die Öl- und Bergwerksindustrie, durch Verschmutzung sowie Abholzungen für die zerstört worden seien.

Die Uno-Klimakonferenz COP26 in Glasgow beginnt am Sonntag. Ab Montag wollen die Staats- und Regierungschefs von über 120 Ländern darüber verhandeln, wie die Erderwärmung möglichst auf 1,5 Grad im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter begrenzt werden kann. Der tropische Regenwald spielt für das weltweite Klima eine herausragende Rolle.

The post Ureinwohner fordern Erhalt des Amazonasgebietes appeared first on Schweizer Bauer.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: schweizerbauer.ch