Anzeige
 

Kantonswechsel von Bauerndorf besiegelt

  • Clavaleyres ist eine deutschsprachige bernische Exklave in offiziell französischsprachigem Gebiet der Kantone Freiburg und Waadt. – Dietrich Michael Weidmann, CC BY-SA 3.0

Die erste Gebietsänderung des Kantons Freiburg seit 1807 ist unter Dach. Die Regierungen der Kantone Bern und Freiburg haben die Vereinbarung unterzeichnet, die den Kantonswechsel der Gemeinde Clavaleyres von Bern zu Freiburg besiegelt.

Clavaleyres wird ab 1. Januar 2022 Teil der Gemeinde Murten FR sein. Die Vereinbarung steht am Schluss eines langen Prozesses, wie die beiden Kantone am Freitag in Erinnerung riefen. Der Weiler Clavaleyres zählt 50 Einwohner und liegt oberhalb des Murtensees. Er ist heute noch eine bernische Exklave mit Grenzen zu den Kantonen Freiburg und Waadt.

Die Stimmberechtigten von Clavaleyres sprachen sich im Herbst 2018 für den Kantonswechsel aus. Im Februar 2020 sagte auch der Souverän der Kantone Bern und Freiburg Ja zum Vorhaben. Die Bundesversammlung genehmigte das Projekt im Dezember 2020.

Die nun unterzeichnete Vereinbarung regelt unter anderem, was mit dem Archivgut geschieht. Sie präzisiert zudem, wie die Baudenkmäler der Gemeinde nach dem Zusammenschluss geschützt werden.

77 Prozent arbeiten in

Die Gemeinde Clavaleyres mit ihren 50 Bewohnerinnen und Bewohnern ist Teil des Bezirks Bern-Mittelland. Ihre Fläche von nur einem Quadratkilometer ist ganz vom Freiburger Seebezirk umschlossen. Die deutschsprachige Kleinstgemeinde ist bereits heute auf Murten ausgerichtet und arbeitet mit dem Städtchen etwa bei Feuerwehr und Schule zusammen. Fusionsversuche mit bernischen Gemeinden scheiterten. 20 der 26 Beschäftigen der Gemeinde arbeiten noch in der . Das sind knapp 77 Prozent. Rund 80 der 100 ha Gemeindefläche werden lich genutzt. blu

The post Kantonswechsel von Bauerndorf besiegelt appeared first on Schweizer Bauer.

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: schweizerbauer.ch