Anzeige
 

CSU will mit Steuerprivileg für Landwirte Bauland mobil machen

Servus,das stand bei uns heute in der Zeitung.Ich hoffe nur,das ihr alle,wie ich Standhaft bleibt und trotz evtl. finanziellen und steuerlichen Vorteilen nichts verkauft. Erstens schon deshalb,damit was für den Arten und Bienenschutz ,sowie gegen den Flächenverbrauch getan wird und nicht alles zubaut,was auch der Düngebilanz gut tut. Zweitens,nur weils die Politik will,da wären wieder mal die sonst oft störenden wieder mal Bauern gefragt. Drittens ,soll doch der Bienenvolksbegehrenunterschreiber bauen wo der Pfeffer wächst,aber nicht bei euch und bei mir vor der Haustüre.Das sind nämlich die ersten,wenns das schönes ruhiges wohnen auf dem Lande geht. Viertens ,zum Erhalt unseres schönen ländlichen Raumes,den es nicht mehr gibt,wenn jede Baulücke vollgestopft wird von den Geiern von Bauträgern und Immobilienmaklern.Ein heute noch wirtschaftender erfolgreicher Landwirt ist doch finanziell so aufstellt,das er keinen Grund mehr verkaufen muß damit der Hof umgeht,außer er kann Bauland gegen Ackerland tauschen,das macht natürlich Sinn.

Forum Preise, Verbraucher, Handel und Politik –
1 Beitrag, zuletzt von Blasi am 15.05.2019 um 19.47 Uhr

ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: landlive.de Mai 15, 2019 19:30