Anzeige
 

Rewe International AG treibt Digitalisierung mit Partner Oracle weiter voran

Die Rewe International AG zählt zu den Vorreitern der Digitalisierung im österreichischen Einzelhandel. Mit Oracle habe man nach eigenen Angaben wieder einige Meilensteine im Digital-Bereich umsetzen können.

Der intensive Wettbewerb, veränderte Kundenbedürfnisse und das Zusammenspiel zwischen stationärem und Onlinehandel fordere die Unternehmen. Rewe habe schon vor Jahrzehnten Akzente gesetzt und sehr früh digitale Geschäftsprozesse und -modelle entwickelt. Seit mehr als 30 Jahren arbeite das Unternehmen mit Oracle zusammen, um den digitalen Vorsprung weiter auszubauen und Innovationen mit dem langjährigen Sparring-Partner voranzutreiben. Rüdiger Reisner, IT Director der REWE International AG: „Unsere mittlerweile 30-jährige Partnerschaft mit Oracle hat uns an die Spitze der Digitalisierung im österreichischen Einzelhandel geführt. Alle von uns eingesetzten Oracle-Technologien haben sich als hoch performant und zuverlässig erwiesen. Sie leisten einen maßgeblichen Beitrag zur Sicherung unserer führenden Position im Lebensmitteleinzelhandel.“
Immer höhere Lastspitzen erfordern Flexibilität und Skalierbarkeit der IT-Infrastruktur. Hier heißt es für Unternehmen: Vorausplanen und maßgeschneiderte Lösungen implementieren! Eine Zentralisierung und Konsolidierung der Datenbank-Infrastruktur brachte bei der Rewe International AG deutliche Effizienzgewinne: Mehrere IT-Standorte in verschiedenen Ländern wurden durch ein zentrales Rechenzentrum am Stammsitz des Unternehmens in Wiener Neudorf ersetzt. Dadurch wurde der Energie- und Flächenbedarf deutlich reduziert, das Unternehmen konnte sich insgesamt schlanker aufstellen – freigewordene Ressourcen nutzt man jetzt für strategische Planung in der IT-Abteilung.
Marketing in der Cloud
Auch im Marketing wird und wurde digitalisiert; bei einem so großen Kundenstamm sei der Bedarf an Kommunikation mit den Zielgruppen mitunter herausfordernd. In Österreich können einzelne Kampagnen bereits über eine Cloud-Lösung punktgenau an die Zielgruppe kommuniziert werden. Ein Beispiel dafür sei Oracle Eloqua, eine Cloud-basierte Lösung für die Planung, Durchführung und Auswertung komplexer Cross-Channel- und B2B-Marketing-Kampagnen. Die Rewe International AG nutze Eloqua u.a. für die Stiftung „Blühendes Österreich“ zum Schutz gefährdeter Naturflächen  bzw. für die Distribution und das Abonnentenmanagement verschiedener Kundenmagazine. Dazu zähle u.a. maxima, das auflagenstärkste Frauen- und Lifestyle-Magazin Österreichs. „Oracle Eloqua ist ein hervorragendes Beispiel für eine hocheffiziente Cloud-Lösung: Überall dort, wo es viele Daten gibt, kann man mithilfe der Cloud sehr strukturiert und sicher arbeiten. Vor allem die hohen Sicherheitsstandards überzeugen Unternehmen, denn Daten sind ein wertvolles und sensibles Material. Unsere Erfahrung und unser weltweites Netzwerk schaffen Security-Maßstäbe, die sich Unternehmen wünschen“, betont Martin Winkler, Country Manager Oracle Austria.


ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: fruchthandel.de Februar 13, 2018 11:29