Anzeige
 

NL: Verbraucher kauften im Jahr 2017 drei Prozent weniger frisches Obst und Gemüse

Die niederländischen kauften im vergangenen Jahr zwar 3 % weniger frisches und ein als im Jahr zuvor. Die Wertschöpfung war aber trotzdem positiv, denn für die Produkte zahlten sie durchschnittlich 2 % mehr.

Dies geht aus Zahlen von GfK Nederland hervor, die anlässlich des jährlichen Neujahrsempfangs der Gartenbaubranche im Keukenhof in Lisse vorgestellt wurden. Positiv auch: Vor allem in der Gastronomie setzt sich der Trend zu einem höheren Anteil an und fort. Die Einkäufe von frischem und im Gastgewerbe und in der Gastronomie stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 13 %. Dieser Anstieg gleicht die geringeren Haushaltseinkäufe jedoch nur teilweise aus.

Lesen Sie in Kürze mehr dazu im Fruchthandel Magazin.


ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: fruchthandel.de Januar 12, 2018 14:30