AMI: Vor allem Easy Peeler kommen vermehrt aus dem Mittelmeerraum

Passend zur Jahreszeit kommen vermehrt Citrusfrüchte in die Regale des Lebensmitteleinzelhandels. War die Herkunft bei Zitronen, Orangen und Easy Peelern bisher hauptsächlich Übersee, seien mittlerweile verstärkt Produkte aus Spanien auf dem Markt, so die AMI.

Bei Zitronen seien die Bestände aus Übersee geräumt, aus Spanien und der Türkei stehen ausreichende Mengen zur Verfügung. Angebote im LEH liegen für 500-g-Netze Zitronen bei 1,19 Euro bis 1,49 Euro, ähnliche Preise gelten für italienische Bio-Zitronen. Für die Netzware seien reichlich Zitronen greifbar, knapper sei eher lose Ware, aufgrund fehlender Niederschläge in Spanien, die zu kleinen Fruchtgrößen geführt haben, so die AMI weiter.
Auch bei Easy Peelern überwiegen spanische Herkünfte, die Sorten Nadorcott und Ori aus Übersee seien in den großen Keten eine Ausnahme. Sowohl bei Netzware als auch bei losen Clementinen stehen spanische Frühsorten an erster Stelle. Inzwischen seien die jährlich zurückgehenden Mengen an Satsumas zum größten Teil geräumt. Marktführend bei Netzware sind jetzt Marisol. An den Großmärkten stehen zurzeit steigende Mengen an Oronules zur Vermarktung bereit. Preislich grenzt sich die Zwischensorte deutlich von Marisol ab und siedelt sich im Premiumbereich an, heißt es abschließend.


ganzen Artikel lesen ▸

Quelle: fruchthandel.de Oktober 12, 2017 14:30